Bewerbungsvorlagen: Kostenlos & professionell

Von einer Bewerbung hängt viel ab. Schließlich ist sie für Arbeitgeber ein wichtiges Kriterium, um passende Bewerber für ihre offenen Stellen auszuwählen. Sind alle wichtigen Informationen für den möglichen zukünftigen Arbeitgeber enthalten? Finden sich die Leser durch einen gelungenen Aufbau der Bewerbung gut zurecht? Verfügt die Bewerbung über ein professionelles und ansprechendes Design, um einen positiven Gesamteindruck zu unterstützen? Dies sind nur einige Fragen, die man sich beim Schreiben einer Bewerbung stellen kann.

Um diese Fragen schnell zu beantworten und Bewerbern dabei zu helfen, die schlimmsten Fehler zu vermeiden, finden sich nachfolgend professionelle Bewerbungsvorlagen in unterschiedlichen Designs. Eine Bewerbungsvorlage bietet bereits eine gut durchdachte Grundlage, die individuell an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann. Der Download in Gestalt einer Word-Datei ist 100% kostenlos!

Muster & Vorlagen für die Bewerbung als Download für Word mit professionellem Design

Vorlage / Muster: Bewerbung 1
Vorlage / Muster: Bewerbung 1
Vorlage / Muster: Bewerbung 2
Vorlage / Muster: Bewerbung 2
Vorlage / Muster: Bewerbung 3
Vorlage / Muster: Bewerbung 3
Vorlage / Muster: Bewerbung 4
Vorlage / Muster: Bewerbung 4
Vorlage / Muster: Bewerbung 5
Vorlage / Muster: Bewerbung 5
Vorlage / Muster: Bewerbung 6
Vorlage / Muster: Bewerbung 6
Vorlage / Muster: Bewerbung 7
Vorlage / Muster: Bewerbung 7
Vorlage / Muster: Bewerbung 8
Vorlage / Muster: Bewerbung 8
Vorlage / Muster: Bewerbung 9
Vorlage / Muster: Bewerbung 9
Vorlage / Muster: Bewerbung 10
Vorlage / Muster: Bewerbung 10
Vorlage / Muster: Bewerbung 11
Vorlage / Muster: Bewerbung 11
Vorlage / Muster: Bewerbung 12
Vorlage / Muster: Bewerbung 12
Vorlage / Muster: Bewerbung 13
Vorlage / Muster: Bewerbung 13

Wie schreibe ich eine Bewerbung?

Wie schreibe ich eine Bewerbung? Viele Bewerber tun sich damit schwer, ihre Bewerbungsunterlagen für einen möglichen Arbeitgeber zusammenzustellen. Kein Wunder, denn es muss vom Lebenslauf über das Bewerbungsschreiben bis zu den Anlagen an vieles gedacht werden.

Um dich beim Verfassen von Bewerbungen zu unterstützen, gibt es bewerbungsvorlage.org. Hier findest du zahlreiche Bewerbungsvorlagen für die wichtigsten Bestandteile deiner Bewerbung. Diese Bewerbungsvorlagen kannst du kostenlos herunterladen und nach Belieben so verändern, dass sie optimal zu dir passen.

Was zeichnet eine erfolgreiche Bewerbung aus?

Für viele Bewerber gleicht es einem Rätsel, welche Bewerbung mit einer Einladung zum Bewerbungsgespräch belohnt wird und welche Bewerbung zu einer Absage führt. Das gilt besonders für Absolventen, die sich zum ersten Mal überhaupt für einen ‚richtigen‘ Job bewerben. Auch Arbeitnehmer mit viel Berufserfahrung, die nach langer Zeit wieder eine Bewerbung schreiben müssen, tun sich oft schwer.

Dabei ist es eigentlich gar kein Mysterium, was eine gute Bewerbung ausmacht. Eine gute Bewerbung entspricht den gängigen Gepflogenheiten, was etwa bedeutet, dass die jeweiligen Bestandteile nicht länger sind als üblich oder dass gewisse Schriftgrößen und Schriftarten gewählt wurden. Auch der Versand der Bewerbungsunterlagen sollte dem entsprechen, was gegenwärtig Usus ist. Viele Unternehmen bevorzugen inzwischen, Bewerbungen per Mail oder über ein Online-Bewerbungsformular übermittelt zu bekommen. Die klassische Bewerbungsmappe hingegen kommt immer seltener zum Einsatz, und sie wird auch von immer weniger Firmen geschätzt.

Eine gute Bewerbung ist eine individuelle Bewerbung. Viele Bewerber verfassen Dokumente wie Lebenslauf und Bewerbungsschreiben einmal und verändern sie dann für jede weitere Bewerbung nur noch marginal – oder, im Fall des Lebenslaufs, gar nicht. Damit lässt du Chancen ungenutzt. Der Empfänger deiner Bewerbung merkt sofort, ob deine Bewerbung exakt auf seine Firma zugeschnitten ist oder ob du es allgemein gehalten hast.

Das macht ein gutes Bewerbungsschreiben aus

Individuell bedeutet bei Bewerbungen, dass du für jeden möglichen Arbeitgeber ein neues Anschreiben anfertigst. Welche Aspekte du darin erwähnst, hängt maßgeblich von der freien Stelle ab. Dein Ziel sollte immer sein, nur die Erfahrungen, Qualifikationen und Soft Skills anzuführen, die jeweils am stärksten für dich sprechen. Denke aus Sicht des Arbeitgebers, wenn du dein Bewerbungsschreiben verfasst. Was könnte den Personaler am ehesten von dir überzeugen? Was muss mutmaßlich gegeben sein, damit er dich in den engeren Kreis nimmt?

Ein gelungenes Anschreiben ist eines, das dem Personalchef eindrücklich zeigt, was er davon hätte, dich einzustellen. Dein Mehrwert für das Unternehmen wird umso plausibler, je mehr du Beispiele für deine Qualitäten anführst. Das gilt besonders bei Soft Skills, die niemals einfach nur aufgezählt werden sollten. Ohne eine Ergänzung, wo du eine bestimmte Kompetenz oder Fähigkeit unter Beweis gestellt hast, wirken deine Ausführungen nicht glaubwürdig.

Damit dein Anschreiben überzeugt, muss daraus hervorgehen, was dich motiviert. Der mögliche Arbeitgeber möchte wissen, was dich zu seinem Unternehmen zieht. Damit ist nicht nur der generelle Reiz dieser Firma gemeint. Es sollte in deiner Begründung auch um deine Motivation für den Job an sich gehen.

Nicht zuletzt muss das Anschreiben spannend geschrieben sein. Kurze Sätze, aktive Sprache und viele Beispiele lockern das Schreiben auf. Besonders wichtig ist der Einstieg. Weckst du hier kein Interesse, liest der Personaler womöglich gar nicht weiter.

Ein überzeugender Lebenslauf ist maßgeschneidert

Viele Bewerber glauben, dass sie für eine neue Bewerbung nur das Bewerbungsschreiben ändern müssten. Ansonsten verschicken sie immer dieselben Unterlagen. Das ist zwar denkbar, vergibt aber ebenfalls Potenzial. Auch deinen Lebenslauf kannst du individualisieren und so dafür sorgen, dass sich der Personalchef optimal angesprochen fühlt.

In deinen Lebenslauf gehören nur Erfahrungen, die wirklich aussagekräftig für den betreffenden Arbeitgeber sind. Zwar wirst du in der Regel dieselben Jobs und dieselbe Schullaufbahn anführen. Auch dein Studium oder deine Berufsausbildung ist ein Bestandteil, der selten verändert werden muss. Welche Angaben darüber hinaus sinnvoll sind, kann sich jedoch von Arbeitgeber zu Arbeitgeber teilweise stark unterscheiden.

Dass du Kenntnisse in Programmiersprachen wie C++ oder Java hast, interessiert womöglich den einen Arbeitgeber sehr – und den nächsten gar nicht. So ist es auch mit Hobbys, manchen Ehrenämtern, Nebenjobs und Praktika. Mit einer durchdachten Auswahl kannst du punkten.

Du kannst deinen Lebenslauf außerdem individuell gestalten, wenn du deine bisherigen Jobs beschreibst. Wenn du dich eng an der Stellenausschreibung entlanghangelst, fällt dir wahrscheinlich sofort auf, welche früheren Tätigkeiten du nennen solltest. Ist etwa Erfahrung als Führungskraft wünschenswert, solltest du angeben, dass du ein Projektteam geleitet hast. Für einen anderen Arbeitgeber ist hingegen wichtiger, dass du für die Pflege einer Datenbank zuständig warst. Überlege immer im Einzelfall, welchen Inhalt dein Lebenslauf haben sollte.

Deckblatt, Anhänge und weitere Unterlagen: Worauf es ankommt

Wenn du mit Anschreiben und Lebenslauf fertig bist, ist das ein wichtiges Etappenziel. Nun kannst du dich um deine weiteren Unterlagen kümmern – zum Beispiel das Deckblatt. Ob du ein Deckblatt nutzt, ist deine Entscheidung. Nicht jeder Personaler heißt dieses Dokument gut. Das liegt daran, dass es im Kern Informationen enthält, die schon an anderer Stelle in der Bewerbung zu finden sind. So entstehen Dopplungen.

Wenn du ein Deckblatt nutzt, sollte es professionell gestaltet sein und einen Mehrwert haben. Auf bewerbungsvorlage.org findest du für deine Bewerbung zahlreiche Vorlagen für Word, die dir beim Erstellen deines Deckblatts helfen.

Zu einer vollständigen Bewerbung gehören in jedem Fall Zeugnisse. Das betrifft vor allem Arbeitszeugnisse und Zeugnisse aus deinem Bildungsweg. Der mögliche Arbeitgeber kann daran deine formalen Qualifikationen prüfen. Er kann auch nachlesen, wie zufrieden frühere Arbeitgeber mit dir waren. Verschicke jedoch nicht alles, was du hast – drei aktuelle Arbeitszeugnisse reichen vollkommen aus. Zum Nachweis deines Bildungswegs ist meist nur das letzte Zeugnis relevant. Das ist zum Beispiel das Bachelor- oder Master-Zeugnis oder dein Ausbildungszeugnis. Berufseinsteiger können zusätzlich ihr Abiturzeugnis anhängen.

Generell sollten deine Anhänge überschaubar bleiben. Auch hier ist wichtig, dass du nur die Dokumente anhängst, die wirklich interessant für den Arbeitgeber sind. Vermeide es, zu viele Nachweise zu verschicken. Dadurch wird deine Bewerbung sehr umfangreich – und bedeutet für den Personalchef mehr Arbeit.

Bewerbung: Muster für Word kostenlos herunterladen

Wenn du eine Bewerbung schreibst, helfen Muster bei der Formulierung. Bewerbungsvorlage.org bietet dir zahlreiche Bewerbungsvorlagen, die du kostenlos herunterladen kannst. So kannst du dich beim Erstellen deiner kompletten Bewerbung an Vorlagen für Word orientieren. Die Bewerbungsvorlagen für Word kannst du beliebig verändern und auf deine Situation zuschneiden.

Auf bewerbungsvorlage.org findest du für deine Bewerbung kostenlose Muster – egal, ob für das Bewerbungsschreiben, den Lebenslauf oder das Deckblatt. Diese kostenlosen Vorlagen kannst du als Inspiration nutzen. Sie zeigen dir, wie das jeweilige Dokument aussehen könnte. Wenn du deine Bewerbung schreibst, kannst du die Vorlage natürlich auch unmittelbar nutzen. Dazu veränderst du das Dokument in Word – einfacher geht es nicht.

Nicht nur der Inhalt deiner Bewerbung entscheidet über deine Chancen auf die freie Stelle. Auch das Design spielt eine wichtige Rolle. Dazu bieten wir dir für deine Bewerbung zahlreiche Designs kostenlos an. So findest du ein Design, in dem du dich wiederfindest und das perfekt zum Job passt. Wenn du für deine Bewerbung Design-Vorlagen für Word kostenlos herunterlädst, kannst du das Design natürlich auch etwas verändern. Du kannst etwa andere Farben oder Schriftarten nutzen, die noch besser zu dir passen. Mit einem professionellen Design und einem überzeugenden Inhalt bist du dem ersehnten Job den womöglich entscheidenden Schritt näher.